Freitag, 24. August 2012

Testshooting meets Essence colour arts Pigmente

Servus and good night :-)

mann ey, seit Tagen tut mir der Rücken im Lendenwirbelberech höllisch weh. Seit Tagen donnert und bliitzt es abends und morgens (gegen halb 6). und seit Tagen habe ich Hunger auf Sushi und gebratenes Rindfleisch mit chinesischem Gemüse und Reis. Was das alles mit dem Titel zu tun hat?


GAR NIX - mir war nur gerade danach ;-)

Heute habe ich die Pigmente der Essence Colour Arts Serie getestet. Also 3 davon, da ich nur 5 mitnahm und nur 3 farblich ins Shemata passten. Da wir in unseren freien Arbeiten ja sonst eher zu den vogue-igen Motiven samt Make up tendieren, hatten wir uns für die 2 letzten und die heutige freie Arbeit das Thema FARBE vorgenommen. Naja simpel Farbe und ich? Passt nicht hihi.

Hier nun die unbearbeiteten Fotos, Urheberrechte wie immer: René Deutscher









und das Endfoto:




verwendete Produkte:


face:

Catrice Face Base "out of space"-LE
MUFE # 120
corrector Zoeva

eyes:

Base: Artdeco
colour arts Pigmente #09, 12, 18 (Essence)
Feline Kohl Power e/p (Mac)
S10 (CS)
Copperplate (Mac)


cheeks:

color arts Pigment #09 (Essence)
Crest the wave (Mac)

lips:

MUFE # 120


Alles in allem bin ich mit den Pigmenten SEHR zufrieden. und auch selber erstaunt, dass Essence endlich Produkte für die Augen hat, welche mich überzeugen. Eigentlich wollte ich die zugehörige Base testen. Da ich jedoch danach noch umschminken musste und nicht wusste wie gut alles abgeht, habe ich meine altbewährte Base genommen.


Einzig der Blauton missfällt mir in Bezug auf das Abschminken, da ein Blauschleier zurück bleibt.

Kommentare:

  1. Diese filigranen Linien sind ja mal genial geworden, anscheinend hab ich da mal was gutes gekauft was die essence Pigmente angeht=)

    AntwortenLöschen
  2. das augenmakeup ist wunderschön geworden. ich muss gestehen, das hätte ich den essence pigmenten gar nicht zugetraut, dass sie auch studiotauglich sind.

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch :-) Tja, ich hätte auch nicht gedacht, dass sie Studioanforderungen stand halten können. Hatte schon Angst, dass alles versemmelt ist :-)

    AntwortenLöschen